Rollenvergabe und Vorstellung des Bühnenstücks

„ROBIN HOOD“

 

Am 8. Januar versammelten sich gut 70 Mitglieder des Hofberg Freilichttheatervereins Schiltberg in der Turnhalle. Grund für das Treffen war die Bekanntgabe des für die Theatersaison 2018 geplanten Stücks „Robin Hood“, das das Regie-Ehepaar Afra und Hans Kriss in den vergangenen Monaten eigens für die Hofbergbühne verfasst hatten.

Besonders aufregend wurde es dabei für die Darsteller, die sich für eine Sprechrolle angeboten und in den abgehaltenen Workshops gezeigt hatten, was sie können, denn auch die Bekanntgabe der Rollenbesetzung erfolgte an diesem Abend. 

Nachdem erster Vorstand Angelika Weiß alle Anwesenden begrüßt hatte und sich über das große Interesse und die zahlreiche Beteiligung am Infoabend bei den Erschienenen bedankt hat, übergab sie das Wort auch schon an das Ehepaar Kriss. Diese gaben zuerst einen Überblick über die geplanten Sprechrollen im Stück. In dieser Saison gibt es über 50 Sprechrollen, die sich um Robin Hood und den Sheriff von Nottingham scharen und das Bühnenbild beleben sollen. „Es werden teilweise 30 und mehr Personen gleichzeitig auf der Bühne stehen, wir freuen uns auf gigantische Proben“, so Hans Kriss. Bei der Bekanntgabe der Rollenverteilung wurde auf jede Sprechrolle eingegangen, wobei deren Charakteristika kurz erklärt wurden. Ein vielversprechendes Ensemble setzt sich damit zusammen, bei dem der regelmäßige Hofberg-Theaterbesucher den ein oder anderen Darsteller wiedererkennen wird: Zweiter Vorstand Hermann Finger jun. mimt den Robin Hood, dessen Gegenspieler Sheriff von Nottingham spielt Tobias Wenhardt und die gar nicht so ladyhafte Marian wird von Lisa Koppold dargestellt. Franz Schmid jun. tritt als König Richard auf den Plan und dass Pater Markus Szymula in einer Gesangs- und Sprechrolle diese Saison wieder auf der Bühne vertreten sein wird, freut den Verein besonders. Viele Neumitglieder werden mit von der Partie sein, darunter auch einige Kinder, die sich bereits eine Rolle mit Text zutrauen.

Eine große Herausforderung wird sein, dass einige Reitszenen mit bis zu vier Pferden einzustudieren sind und auch die Bogenschützen des Hofbergvereins dürfen live ihr Können unter Beweis stellen. Die Hofbergbühne wird in voller Tiefe und Breite bei der Inszenierung genutzt. Es werden bis zu den ersten Proben auf der Bühne noch umfangreiche Bauarbeiten auf den Bauausschuss des Vereins zukommen, so ist der Balkon des linken Turms zu erweitern und der rechte Teil der Bühne muss in den berüchtigten Sherwood Forest verwandelt werden. 

Am nächsten Sonntag ist dann in Form einer ersten kompletten Leseproben mit allen Sprechrolleninhabern der Auftakt für die zahlreichen Proben in den nächsten Monaten. 

Afra und Hans Kriss haben ein temporeiches und unkompliziertes Stück verfasst um Vogelfreie, niederen Landadel, aufmüpfiges Weibsvolk, korrupte Gesetzeshüter und gar nicht christliche Geistliche auf das sich der Verein und ganz besonders die Zuschauer in diesem Sommer freuen können. Die Premiere des Stücks wird am 15. Juni 2018 stattfinden, geplant sind insgesamt 15 Vorstellungen.

 

Damit Sie immer auf dem laufenden bleiben,

Abonnieren Sie unseren Newsletter...

und verpassen Sie keine wichtigen Infos zur Robin-Hood-Saison 2018