Theaterfahrt nach Altusried

Der Hofberg-Freilichttheater Verein in Altusried im Allgäu

Vergangenes Wochenende machte sich ein reichlich gefüllter Bus aus Schiltberg auf den Weg in das schöne Allgäu. Bei Sonnenschein erreichten sie das Ziel der Fahrt. Altusried, ein Ort mit ca. 5000 Einwohnern, der durch seine Freilichtspiele sehr bekannt wurde.

Diese Theaterbühne war auch der erste Anlaufpunkt der Schiltberger. Herr Wirthensohn führte die Gäste auf und hinter der Bühne umher. Als besonderes Merkmal der Altusrieder gilt die seit 1999 bestehende Dachkonstruktion aus Holz, die dafür sorgt, dass die Zuschauer stets im Trockenen sitzen. Doch auch der Bereich hinter der Bühne war für die Laienschauspieler sehr interessant. Hier müssen sich bei großen Produktionen bis zu 500 Personen aufhalten können, ohne das Geschehen auf der Bühne zu stören. Immer wieder konnten die Hofbergler Parallelen zum eigenen Theater erkennen, die sich nur durch die Größe der Theaterproduktionen unterscheiden.

Nach einem gemütlichen Abendessen im Ort Altusried, machte sich die Gruppe abermals auf den Weg zur Freilichtbühne, um das Stück „Die drei Musketiere“ zu besuchen. Darin wird die Geschichte von D’Artagnan aus der Gascogne erzählt, der nach Paris aufbricht, um ein Musketier zu werden. Dort angekommen, trifft er mit den drei berühmtesten Musketieren zusammen, Aramis, Athos und Porthos. Durch unglückliche Zufälle fordert er die drei zum Duell, was allerdings darin endet, dass alle vier gegen die Garde des Kardinals kämpfen. So stehen die vier fortan zusammen für die Königin Anna und gegen den Kardinal. Schließlich erreicht D’Artagnan sein Ziel und wird vom König zum Musketier geschlagen.

Die letzte Vorstellung dieser Saison war mit 2500 begeisterten Zuschauern ausverkauft. Und auch die Besucher aus Schiltberg fanden die Inszenierung mit ca. 220 Mitwirkenden und 21 Pferden großartig.