Winterwanderung der Hofbergritter 2011

 

Vom Hofberg zu den Bergorten

(Die Winterwanderung der Hofbergritter) 28 - 30. JANUAR 2011


So mancher Waldarbeiter staunte nicht schlecht, als er bei eisigen Temperaturen am Samstag, den 29. Januar 2011 die Teilnehmer der Winterwanderung entdeckte. In voller Montur, mit Kettenhemd, Spieß und Schwert bewaffnet, waren die Ritter des Schiltberger Hofberg - Freilichttheatervereins unterwegs, um die heimischen Gefilde zu entdecken.

 

Ihr Weg führte sie über den Bsuchweg durch den Wald nach Allenberg, wo sie in der Gastwirtschaft „Rupp“ ein warmes Mittagessen erwartete. Frisch gestärkt machten sie sich daraufhin getreu dem Motto „querfeldein“ über Wiesen, Feldwege und durch den Wald auf Richtung Bergen. Auch hier nutzen die Recken und Dirnen ihre Zeit zur mittlerweile traditionellen Besichtigung der Brennerei „G´schloßbaur“. Anton Riedlberger erläuterte den interessierten Wanderern die Kunst der Schnapsbrennerei und lud natürlich auch zu einer Kostprobe ein. Die Gruppe bedankte sich dafür mit einem Geschenkkorb und brach wieder auf. Nun führte sie ihr Weg über Hügel und Felder nach Gundertshausen. Von hier aus ging es weiter nach Höfarten. Im „Peters Ponyhof“ nahmen die Ritter ihr Abendessen ein, bevor sie sich wieder auf den Hofberg begaben.

 

 

Die Wanderung in historischen Gewändern fand dieses Jahr bereits zum dritten Mal im Rahmen eines Winterritterlagers statt. Auch befreundete Rittergruppen waren dazu eingeladen. So nahmen auch Freunde der Gruppe Eysenklang (aus der Partnergemeinde Schwertberg in Niederösterreich), die „Wittelsbacher Ritter“ und „Riddari Leon“ daran teil.

 

Die Recken reisten bereits am Freitag an und verlebten einen geselligen Abend mit historischen Speisen. Nach einer kalten Nacht auf dem Bühnengelände traten sie dann bei herrlichem Sonnenschein zu der Wanderung an. Am Sonntag endete das Ritterlager gemütlich mit einem Frühschoppen, bevor die fleißigen Helfer wieder alle Spuren beseitigten.

 

Tobias Wenhardt, der 3. Vorstand des Hofberg- Theatervereins zog ein positives Resümee über das Wochenende und beschrieb das Wandern in der heimatlichen Natur als tolles Gemeinschaftserlebnis.

 

Text: Angelika Weiß

Fotos: Angelika Kolodinski