Winterwanderung der Hofbergritter 2015

Winterwanderung der Hofbergritter des Freilichttheatervereins Schiltberg vom 23. - 25. Januar 2015


Wie in den vergangenen Jahren wurde auch dieses Jahr am Wochenende vom 23.- 25.01. wieder die traditionelle Winterwanderung der Recken und Fräulein des Hofberg Freilichttheaters durchgeführt. Bereits zum siebten Mal trafen sich die Freunde des Mittelalters, um in den historischen Gewändern durch die heimischen Wälder rund um den ehemaligen Landsitz der Wittelsbacher zu streifen. Mit dabei waren auch zwei Ritter der oberösterreichischen Partnergemeinde Schwertberg, die eine mehrstündige Anreise mit neumodernen Fortbewegungsmitteln nicht scheuten um an dem unvergesslichen Erlebnis teilzunehmen.


Am Freitagnachmittag trafen sich bereits einige Teilnehmer und begannen mit den Vorbereitungen auf der Bühne. Es mussten die Räume bezugsbereit gemacht werden, Betten aufgestellt und Nachtlager eingerichtet werden und der Rittersaal für das abendliche Beisammensein vorbereitet werden. Abends wurden die 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in bekannter und geschätzter Qualität von den fleißigen Damen der Runde versorgt und es begann bei ausgezeichneter Stimmung ein entspanntes Wochenende.


Am Samstagmorgen startete die Truppe nach einem ausgiebigen Frühstück in die verschneiten Wälder. Der Weg führte sie zunächst vorbei an der Schiltberger Dreifaltigkeitskapelle, an welcher ein kurzer Halt mit geschichtlichen Informationen zu selbiger gemacht wurde, in Richtung Ruppertszell. Im Forst begegnete man Waldarbeitern und deren spielenden Kindern, welche sichtlich irritiert von der bunten und fröhlich gelaunten Gruppe waren. Vor Erreichen der nächsten Ortschaft schlugen sie den Weg zum Pranstbauern ein. Dort wurde kurzerhand Wegzehrung bei einem vorbeifahrenden Bäckereiwagen erstanden und nach dem Gehöft hielt man sich gen Westen, um über die "Höfarter Weiher" durch den Schiltberger Forst zurück nach Schiltberg zu wandern. Eine kurze Einkehr hielten sie bei einem der ihren, der am Abend zuvor einlud, am nächsten Tag auf einen kurzen Umtrunk vorbeizuschauen. Um 13.00 Uhr wurden sie dann mit mittelalterlicher Musik im Bürgerhaus erwartet, wo sie vom Gefolge des "Iglwirt´s" vorzüglich bekocht wurden, und alle sich für die Strapazen des bevorstehenden Turniers stärken konnten.
Das Turnier begann auf der Hofbergbühne, vor den eigenen Toren der Heimstätte, die die meisten Teilnehmer das gesamte Wochenende für sich gewählt hatten, um 15.00 Uhr. Nun konnten sich die Ritter und Fräulein in den Disziplinen Axtwurf, Speerwurf, Bogen- und Armbrustschießen, sowie einem Glücksschießen messen. Ein Feuer wurde entfacht und bis in die hereinbrechende Dunkelheit gekämpft, gelacht und gesungen. Beim Abendessen wurden die besten Damen und Mannen mit selbstgestalteten Gold- Silber- und Bronzemedaillen gekürt.


Begleitet wurden die Hofbergritter auf einem Teil der Wanderung und später beim Turnier im Übrigen von einer Mitarbeiterin von Augsburg- TV, welche einen kurzen Bericht über die Winterwanderung 2015 drehte.
Das Abendessen wurde vom Hoflieferanten persönlich gebracht und angerichtet. Er wartete auf mit Rollbraten, gegrilltem Wammerl und Spätzle, sowie selbstgemachter Salami als deftige Nascherei, die er uns schenkte. So konnte ein schöner Tag in trauter Runde mit viel Spaß und Freude, aber auch mit der Erinnerung an vergangene Tage und einer tief verbundenen und gefühlten Freundschaft ausklingen.
Am Sonntag wurde nach einem gemeinsamen Frühstück mit vereinter Kraft aufgeräumt, und ein Wochenende, an das sich das Gefolge der Wittelsbacher noch lange erinnern wird, endete.